Aktuelle Informationen

Schließung der Ballettschule wegen des Corona-Virus vom 16.3. bis 20.3.2020

 

Liebe Eltern, Liebe SchülerInnen,

Nun haben uns die entwicklungsbedingten Entscheidungen bezüglich des Corona Virus auch eingeholt.

Ich werde mich schweren Herzens den Appellen der zuständigen Experten zur Einschränkung der sozialen Kontakte anschließen und ab der nächsten Woche (16.3.) bis zur Woche nach den Osterferien (20.4.) die Ballettschule schließen.

Da es auch bei uns durch Aufeinandertreffen vieler Kinder, Eltern und Großeltern in der Garderobe und durch oft auch engen Körperkotakt beim Tanzunterricht kommt, könnte auch unsere Schule zu einer möglichen Ansteckungsquelle werden.

Die Entscheidung fällt mir sehr schwer, wir befinden uns gerade in intensiven Vorbereitungen für unsere geplante Schulaufführung im Juni. Alle haben schon so viel Fleiß und Energie investiert.

Dennoch bleibe ich optimistisch, dass nach den Osterferien alles wieder weitergehen kann. Ich bitte alle Schülerinnen und Schüler, in den nächsten Wochen ihre Tänze bestmöglich weiter zu üben. Bei Bedarf kann ich die Tänze für euch aufnehmen und per Whats App zusenden. Dann hättet ihr Lernmaterial und auch gleich die Musik zum Üben. Hierzu wäre es sinnvoll, wenn mir eine Mutti aus den jeweiligen Eltern-Chatgruppen der jüngeren SchülerInnen (bis klassischer Tanz ab 10/11) ihre Tel.-Nr. schickt, dann könnten wir darüber kommunizieren. Die älteren Schülerinnen können sich gern persönlich bei mir melden.

Falls die Vorstellung im Juni wirklich aufgrund der Entwicklung nicht stattfinden kann, werden wir alles dafür tun, einen Ersatztermin zu finden.

Erlauben Sie mir bitte noch kurz, auf den wirtschaftlichen Aspekt einzugehen. Ich leite die Ballettschule in selbstständiger Tätigkeit ohne jegliche Subventionen. Ich wäre allen, denen es in der momentanen Situation möglich ist, sehr dankbar, wenn Sie für den Zeitraum bis Ende April auf Gebührenrückzahlungsanforderungen verzichten, da natürlich die laufenden Kosten für die Ballettschule weitergehen und ich in Vorbereitung auf die Aufführung bereits erheblich in Vorkasse gegangen bin. Außerdem können die jährlich stattfindenden zusätzlichen Gesamtproben als Ausgleich angesehen werden.

Sollte dieser Zustand länger andauern, werden wir hoffentlich auch mit Unterstützung des Staates andere Lösungen finden.

Ich bitte Sie hiermit um Verständnis und Unterstützung in der momentan schwierigen Situation. Es wäre sehr schade und traurig, wenn es deswegen zur Schließung der Ballettschule kommen müsste.

Sollte es vorzeitig zur Entspannung kommen, freue ich mich, den Unterricht auch schon eher wieder aufzunehmen.

Für weitere Fragen und Rückmeldungen stehe ich gern per Mail zur Verfügung.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie gute Gesundheit. Passen Sie gut auf sich und aufeinander auf.

Mit freundlichen Grüßen,
Jana Lück Pusch